EINSATZÜBUNG | 11.04.2018

VU mit mehreren verletzen Personen

VU mit mehreren verletzen Personen.

 

Das war das Stichwort einer Einsatzübung der FF Kersbach am Freitag, den 06.04 2018.

 

Gegen 19:00 Uhr rückten die Kräfte der FF Kersbach zu einem gemeldeten Verkehrsunfall auf der FO2 in der Nähe der Mülldeponie aus. Dem Gruppenführer des ersteintreffenden Fahrzeugs (43/1) bot sich folgendes Bild:

 

Ein wohl durch überhöhte Geschwindigkeit von der Straße abgekommener PKW kam im angrenzenden Wald zum Liegen. Eine verletzte Person lag teilweise eingeklemmt unter dem Fahrzeug. Die Stabilisierung des Fahrzeugs und die Versorgung der verunglückten Person hatte erste Priorität. Schnell stand fest, dass weitere vier Fahrzeuginsassen abgängig waren. Eine sofort eingeleitet Suche im Nahbereich der Unfallstelle musste nach einiger Zeit aufgrund der einsetzenden Dämmerung erfolglos abgebrochen werden. Weitere Unterstützung in Form der Rettungshundestaffel Forchheim wurde angefordert.

 

Nach Eintreffen der RHS wurde über die Lage vor Ort informiert. GPS-unterstützt wurden insgesamt vier Teams mit jeweils einem Hund und Unterstützern der FF Kersbach in die definierten Suchgebiete geschickt. Nach ca. 20 Minuten wurde die erste vermisste Person gefunden und durch die ausgebildeten Sanitäter der FF versorgt. Auch die anderen drei vermissten Personen konnten nach geraumer Zeit entdeckt und von den gemischten Teams zum Sammelplatz transportiert werden.

 

Ein durchwegs positives Feedback wurde im Nachgang allen beteiligten Kräften seitens der Einsatzleitung der RHS und der FF Kersbach attestiert.

 

Ein besonderer Dank geht an die Statisten, die geduldig in Ihrem Versteck ausharrten, der Rettungshundestaffel Forchheim und allen Kameraden der FF Kersbach.

 

Klaus Hoffmann

Kommandant